Logo des Mitteldeutschen Netzwerk Rapid Prototyping – ENFICOS Logo Hochschule Merseburg (FH) Logo Merseburger Innovations- und Technologiezentrum

 
Herzlich willkommen beim

Mitteldeutschen Netzwerk Rapid Prototyping - enficos


Mit dem vom BMBF geförderten Innovationsforum Rapid Prototyping im Jahr 2008 wurde von der Merseburger Innovations- und Technologiezentrum GmbH mitz gemeinsam mit der Hochschule Merseburg eine erfolgreiche Netzwerkinitiative für Unternehmen und Forschungseinrichtungen dieser Branche gestartet, die heute als  3D-Druck in aller Munde ist. Durch eine anschließende Förderung über das ZIM-NEMO-Programm und den weitergeführten Zusammenschluss als Interessenkreis konnten nachhaltige Effekte auf dem Gebiet der Entwicklung und Anwendung von 3D-Druck-Technologien und begleitenden Verfahren erreicht werden.

Mit dem Projekt „Modellregion 3D-Druck in der Anwendung“ des Saalekreises und der Stadt Leipzig, gefördert im Rahmen der BMWi-Initiative „Unternehmen Revier“, sollen die Strahlkraft der 3D-Druck-Technologie und deren umfangreiche Anwendungsmöglichkeiten für Anbieter und Anwender gezielt in der Region Mitteldeutschland voran gebracht werden. Ziel ist die Einrichtung vernetzter Anwenderzentren für 3D-Druck entsprechend den hier etablierten Kompetenzschwerpunkten.

Die Netzwerkmitglieder und das Netzwerkmanagement von enficos

  • bieten eine Technologieplattform zur Weiterentwicklung spezieller Fertigungstechnologien und Anwendungen im Bereich 3D-Druck
  • unterstützen Innovations- und Marktaktivitäten für die beteiligten Partner
  • fördern Kooperationen innerhalb des Netzwerkes und mit externen Partnern
  • helfen bei der Umsetzung von FuE-Projektideen aus dem Netzwerk

Interessenten für das Rapid Prototyping Netzwerk können sich jederzeit gern über die Kontaktdaten der Website www.rp-netzwerk.de/kontakt.html an uns wenden.

 

 



Vorgemerkt!
CALL FOR PAPERS

Banner FT Additive Manufacturing

Logo SLV Halle

2. Fachtagung

"Additive Manufacturing"

05. Oktober 2021 | SLV Halle

++ Hybrid-Veranstaltung ++

Themenschwerpunkte

Produktentwicklung • Technologien (Fertigungsverfahren und CAx-Techniken)Anwendung in der Neufertigung und Instandsetzung Qualitätsmanagement und Qualifizierung für Prozess und Bauteil Werkstoffe und Halbzeuge • Aus- und Weiterbildungen von Mitarbeitern

Einreichung von Vortragsvorschlägen (bis 20. Juli 2021) und weitere Informationen unter:

www.slv-halle.de/tagungen/fachtagungen/additive-manufacturing

 
Was gibt´s Neues?


KME Mansfeld GmbH neues Mitglied im IK RP

Logo KME Mansfeld GmbHKME ist einer der weltweit größten Hersteller von Erzeugnissen aus Kupfer und Kupferlegierungen für innovative und intelligente Produktlösungen. Die KME Mansfeld GmbH Hettstedt hat bedeutenden Anteil an der Technologieführerschaft der KME für Kupfer- und Messinghalbzeuge. Am Standort in Hettstedt fertigt die KME ein umfassendes Portfolio von Drähten, Bändern, Rohren, Stangen und Blechen. Im Rahmen verschiedener Kooperationen beteiligt sich die KME auch an der Entwicklung neuer innovativer Fertigungstechnologien, so auch im Bereich Additive Fertigung/3D-Druck mit Kupfer und bietet hierzu ihre Leistung an.

Weitere Informationen unter www.kme.com

 

Quelle: KME Germany GmbH

 

trenn_seiteninfo


SONOTEC erhält Wirtschaftspreis "Vorsprung"

Logo SONOTEC GmbHIm Rahmen des Ostdeutschen Wirtschaftsforums wurde am 14. Juni 2021 der Wirtschaftspreis „Vorsprung“ verliehen. SONOTEC GmbH ist einer der fünf Preisträger aus dem Mittelstand. Die ausgewählten Unternehmen stehen für exzellente Leistungen und innovatives Unternehmertum.

>> Weiterlesen

 

trenn_seiteninfo

 

ModellTechnik Rapid Prototyping GmbH ist neues Mitglied im Interessenkreis RP

Logo Modelltechnik WaltershausenDie ModellTechnik Rapid Prototyping GmbH aus Waltershausen hat sich seit seiner Gründung in 1990 als einer der führenden Partner und Dienstleister im Bereich der Produktentwicklung auf dem Markt etabliert. Das Unternehmen vereint im Prototypenbau die innovativen Technologien des Rapid Prototypings mit den Verfahren des klassischen Modellbaus und ist so in der Lage, neben der Fertigung von Einzelteilen in den verschiedensten Verfahren auch komplexe Aufgabenstellungen seiner Kunden zu erfüllen. Konzeptmodelle oder Funktionsprototypen werden über die Verfahren Stereolithographie, Selectives Laser Sintern, Metall Laser Sintern, Fused Deposition Modeling und dem Silikonvakuumguss dargestellt. Großvolumige Teile wie Instrumententafeln, Türverkleidungen, Mittelkonsolen oder Gehäuseteile werden mittels Niederdruckgießen (RIM), Laminieren oder Tiefziehen gefertigt. Die ModellTechnik Rapid Prototyping GmbH verfügt über die Möglichkeit geschäumte Bauteile mit einer Gießhautoberfläche herzustellen. So können verschiedenste Leder- und Oberflächennarbungen hergestellt werden, welche der späteren Serie optisch und haptisch sehr nahe kommen. Mittels modernster 5 Achs-Frästechnik können Modelle und Werkzeuge aus Aluminium und Verbundwerkstoffen hergestellt werden. Das Unternehmen veredelt Oberflächen und verfügt außerde über Expertise im Formenbau und der Kleinserienfertigung.

Weitere Informationen unter www.modelltechnik.de

Quelle: ModellTechnik Rapid Prototyping GmbH

 

trenn_seiteninfo

 

weitere Nachrichten

 

 

zum Seitenbeginn

Gefördert vom Bundesministerium
für Wirtschaft und Technologie
aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages

[12/2008 - 12/2012]

logo_bmwi_1
logo_zim_1
trenn_seiteninfo
rp_home
rp_kontakt rp_sitemap rp_drucker rp_nachoben

Mitteldeutsches Netzwerk Rapid Prototyping c/o mitz GmbH
Tel: +49 (0) 34 61 / 25 99 100 | Fax: +49 (0) 34 61 / 25 99 909 | E-Mail: info (at) rp-netzwerk.de