Logo des Mitteldeutschen Netzwerk Rapid Prototyping – ENFICOS Logo Hochschule Merseburg (FH) Logo Merseburger Innovations- und Technologiezentrum
Mitteldeutsches Netzwerk Rapid Prototyping – enficos

Mit dem Innovationsforum Rapid Prototyping im Jahr 2008 wurde durch das Merseburger Innovations- und Technologiezentrum mitz und die Hochschule Merseburg eine erfolgreiche Netzwerkinitiative für Unternehmen und Forschungseinrichtungen dieser Branche  gestartet.

Durch die 4-Jährige Förderung im Rahmen des ZIM-Programms konnten für die Region Mitteldeutschland nachhaltige Effekte auf dem Gebiet der Entwicklung und Anwendung von RP-Technologien erreicht werden. Der unmittelbare Nutzen für die Netzwerkmitglieder besteht in der Festigung und dem Ausbau ihrer Marktpositionen.

Zu einer regelmäßigen ganztägigen Vortrags- und Firmenpräsentation hat sich die Tagungsreihe Merseburger Rapid Prototyping Forum etabliert und in 7 Veranstaltungen seit 2006 immer wieder Fachleute aus ganz Deutschland in Merseburg zusammengeführt.

Diese Reihe soll mit Unterstützung durch die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland und Partnern aus Thüringen und Sachsen auf breiterer Basis weitergeführt werden.

Nach dem Auslaufen der Förderung führen 13 Netzwerkpartner nunmehr ihre kontinuierliche Zusammenarbeit als „Interessenkreis“ Mitteldeutsches Netzwerk Rapid Prototyping enficos weiter, der vom mitz koordiniert wird. Außerdem wurde seit 2013 eine engere  Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Thüringer Prototyper vereinbart. Wesentliche Effekte entstehen für die Netzwerkpartner durch die Unterstützung seitens des Netzwerkmanagements für die Mitglieder vor allem durch die Präsenz des Netzwerkes mit Gemeinschaftsständen auf  jährlich stattfindenden Messen. Hier können für die Beteiligten neue Kunden und Märkte erschlossen werden.

Hervorzuheben sind die aus dem Netzwerk enficos heraus initiierten Forschungsprojekte. Hier wirkten sich die Synergien mit neu entfalteten Kooperationen zwischen den Unternehmen und den Forschungseinrichtungen beidseitig sehr positiv aus und das nicht nur ökonomisch, sondern auch durch Erkenntniszuwachs und Erschließung neuer Arbeitsgebiete für die beteiligten Partner.

Von besonderem Interesse sind  neben Innovations- und Marktaktivitäten vor allem die Erschließung neuer Anwendungsfelder, die Optimierung der Fertigungsqualität und der Einsatz neuartiger, z.B. biobasierter Werkstoffe für Rapid Prototyping-Technologien.

Interessenten für das Rapid Prototyping Netzwerk können sich gern über die Kontaktdaten der Website an uns wenden.

Gruppenfoto Netzwerkmitglieder enficos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild: Netzwerkmitglieder enficos



  Vorgemerkt!

Logo IKTR Institutskolloquium 2016

Institutskolloquium IK 2016
am 27. September 2016 | Weißandt-Gölzau

"Biozide – Materialien, Anwendungen und Trends"

Veranstalter:
IKTR e.V.

www.iktr-online.de

 

Call for Papers IK 2016

Alle interessierten Fachkollegen sind herzlich willkommen und aufgerufen, mit Vorträgen und Postern zur wissenschaftlichen Diskussion beizutragen.

Schwerpunktthemen:

  • Materialentwicklung
  • Antimikrobielle Oberflächenmodifizierung und -funktionalisierung
  • Neue Trends in der Oberflächentechnik
  • Analytik

Kontakt und weitere Informationen unter:

www.iktr-online.de und

Tobias Otto
034978 - 212 03
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

 

weitere Veranstaltungen:

PolyMerTec 2016
Logo polymertec2016
vom 15. bis 17. Juni 2016
am Hochschulcampus Merseburg
Weitere Informationen unter www.polymertec.de


Im Jahr 2016 findet die Veranstaltung gemeinsam mit dem
15. Problemseminar
Deformation und Bruchverhalten von Kunststoffen statt.

Es wird Ihnen in 130 Vorträgen und 40 Postern ein aktueller Überblick in den neuesten Stand der Forschung, Entwicklung und Anwendung auf dem Gebiet der Kunststoff- und Elastomertechnik geboten. Tagungsbegleitend findet eine Geräteausstellung mit Firmen, Informationsständen der Hanser- und Springer-Verlage und mehrere spezielle Meetings von Ausstellern statt.

 

 

trenn_seiteninfo

 

 

Nachrichten aus dem Netzwerk:

3. Mitteldeutsches Forum 3D-Druck in der Anwendung setzt neue Impulse

Wie stellt sich Mitteldeutschland den Herausforderungen, Anwendungsbeispiele für 3D-Druck zu identifizieren und die daraus resultierenden Potenziale zu nutzen?

Dieser Frage gingen am 18. Mai an der Hochschule Merseburg 140 Fachbesucher und 23 Referenten aus der Praxis und Forschungseinrichtungen in drei parallel durchgeführten Sektionen nach.  Nach den Eröffnungsworten durch den Rektor der Hochschule und Repräsentanten der Lokalpolitik in Sachsen-Anhalt gab es in den Plenarvorträgen ein Feuerwerk kreativer Ideen, vorgetragen vom charismatischen Professor Mühlenberend von der Bauhausuniversität Weimar. Diese Ideen in haptische Gegenstände umzusetzen  ist die große Herausforderung an die Anwender der verschieden 3D-Druckverfahren. Das Highlight der Sektionsveranstaltungen war zweifellos der Beitrag von EDAG Engineering aus Wolfsburg, die unter dem Schlaglicht „Bionisch inspiriert – generativ gefertigt“ einen Automobilscheinwerfer der Zukunft in einer Live-Demonstration vorstellten, der neben  diversen individuellen Lichteffekten durch ultraleichte multifunktionale Komponenten auch den besonders für den Automobilbau wichtigen Leichtbaukriterien Rechnung trug.

weiterlesen

 

Tagungsband Titelcover 3D-Druck in der Anwendung 18.05.16 HoMe

*** 10 Jahre RP Forum an der Hochschule Merseburg ***

3. Mitteldeutsches Forum
"3D-Druck in der Anwendung"
 
18. Mai 2016, Hochschule Merseburg

 

Tagungsband als Download verfürgbar:

>>Landesdokumentenserver Sachsen-Anhalt

 

 

zum Seitenbeginn

Mitglied in

MNG_logo_klein

Kooperation mit

KUP-Netzwerk-Logo
trenn_seiteninfo

Gefördert vom Bundesministerium
für Wirtschaft und Technologie
aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages

[12/2008 - 12/2012]

logo_bmwi_1
logo_zim_1
trenn_seiteninfo
rp_home
rp_kontakt rp_sitemap rp_drucker rp_nachoben

Mitteldeutsches Netzwerk Rapid Prototyping c/o mitz GmbH
Tel: +49 (0) 34 61 / 25 99 100 | Fax: +49 (0) 34 61 / 25 99 909 | E-Mail: info (at) rp-netzwerk.de