Logo des Mitteldeutschen Netzwerk Rapid Prototyping – ENFICOS Logo Hochschule Merseburg (FH) Logo Merseburger Innovations- und Technologiezentrum
Mitteldeutsches Netzwerk Rapid Prototyping – enficos

Mit dem vom BMBF geförderten Innovationsforum Rapid Prototyping im Jahr 2008 wurde von der Merseburger Innovations- und Technologiezentrum GmbH mitz gemeinsam mit der Hochschule Merseburg eine erfolgreiche Netzwerkinitiative für Unternehmen und Forschungseinrichtungen dieser Branche  gestartet.

Durch die darauf folgende 4-Jährige Förderung im Rahmen des ZIM-Programms konnten für die Region Mitteldeutschland nachhaltige Effekte auf dem Gebiet der Entwicklung und Anwendung von RP-Technologien und begleitenden Verfahren erreicht werden. Der unmittelbare Nutzen für die Netzwerkmitglieder besteht in der Festigung und dem Ausbau ihrer Marktpositionen.

Zu einer regelmäßigen ganztägigen Vortrags- und Firmenpräsentation hat sich zeitgleich die Tagungsreihe Merseburger Rapid Prototyping Forum etabliert und in 7 Veranstaltungen seit 2006 immer wieder Fachleute aus ganz Deutschland in Merseburg zusammengeführt.

Diese Reihe wurde mit Unterstützung durch die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland und Partnern aus Thüringen und Sachsen auf eine breitere Basis in das Format Mitteldeutsches Forum 3D-Druck in der Anwendung überführt, das 2014 in Jena, 2015 in Leipzig und 2016 als 10. Veranstaltung am Initiationsort Merseburg stattfand und große Resonanz fand.

Nach dem Auslaufen der Förderung führen derzeit 19 Netzwerkpartner ihre kontinuierliche Zusammenarbeit als „Interessenkreis“ Mitteldeutsches Netzwerk Rapid Prototyping enficos weiter, der vom mitz koordiniert wird. Außerdem wurde seit 2013 eine engere Zusammenarbeit mit Unternehmen in Thüringen und Sachsen gesucht und gezielt ausgebaut. Wesentliche Effekte entstehen für die Netzwerkpartner einerseits in den regelmäßig stattfindenden Arbeitstreffen, die jeweils bei einem gastgebenden Mitglied durchgeführt werden. Dabei werden Ideen ausgetauscht, Probleme diskutiert und Lösungsstrategien mit interessierten und kompetenten Partnern des Netzwerkes  langfristig in Angriff genommen. Andererseits gibt  das  Netzwerkmanagement Anregungen und leistet Unterstützung für die Mitglieder vor allem durch die Präsenz mit Gemeinschaftsständen auf  regelmäßig stattfindenden Messen, Tagungen oder anderen Fachveranstaltungen. Hier können für die Beteiligten neue Kunden und Märkte erschlossen werden.

Hervorzuheben sind die aus dem Netzwerk enficos heraus initiierten Forschungsprojekte. Hier wirkten sich die Synergien mit neu entfalteten Kooperationen zwischen den Unternehmen und den Forschungseinrichtungen beidseitig sehr positiv aus und das nicht nur ökonomisch, sondern auch durch Erkenntniszuwachs und Erschließung neuer Arbeitsgebiete für die beteiligten Partner.

Von besonderem Interesse sind  neben Innovations- und Marktaktivitäten vor allem die Erschließung neuer Anwendungsfelder, die Optimierung der Fertigungsqualität und der Einsatz neuartiger, z.B. biobasierter Werkstoffe für Rapid Prototyping-Technologien.

Interessenten für das Rapid Prototyping Netzwerk können sich gern über die Kontaktdaten der Website www.rp-netzwerk.de/kontakt.html an uns wenden.

 

Gruppenfoto Netzwerkmitglieder enficos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild: Netzwerkmitglieder enficos



  Vorgemerkt!

 

Logo IKTR Institutskolloquium 2017 

Institutskolloquium 2017
Biozide - Materialien, Anwendungen und Trends

26. September 2017 | Weißandt-Gölzau

Veranstalter:

Institut für Kunststofftechnologie und -recycling e.V.

www.iktr-online.de

Schwerpunkte IK 2017

  • Materialentwicklung
  • Antimikrobielle Modifizierung und
    Funktionalisierung von Oberflächen
  • Neue Trends in der Oberflächentechnik
  • Analyseverfahren

Aufruf zur Einreichung von Vorträgen und Postern

Vortragsanmeldung bis zum 15. Juni 2017
Posteranmeldung bis zum 15. Juli 2017

Für einen Vortrag werden 25 Minuten inkl. 5 Minuten
für die Diskussion angesetzt.
Jeder Vortrag muss mit einem Vortragsabstract sowie einer Kurzvita des Referenten versehen sein.

Näheres
entnehmen Sie bitte der Internetseite:

www.iktr-online.de/Vortragsaufruf

 

 

 

 

Nachrichten aus dem Netzwerk:

Tagungsband Titelcover 3D-Druck in der Anwendung 17.05.17 HS Mittweida  

Tagungsband

3D-Druck in der Anwendung

4. Mitteldeutsches Forum Rapid Technologien

Hrsg.: Hochschule Merseburg
erstellt für das 4. Mitteldeutsche Forum "3D-Druck in der Anwendung" am 17.05.2017 an der Hochschule Mittweida

Layout und Erstellung: Hochschule Mittweida

ISBN-Nr.: 978-3-942703-72-7

 

Der Tagungsband ist per Download verfügbar:

>> Landesdokumentenserver Sachsen-Anhalt

 

 trenn_seiteninfo

Netzwerk enficos Aussteller auf dem AiF Innovationstag

Auf dem AiF Innovationstag Mittelstand 2017 am 18. Mai in Berlin präsentierten über 300 Aussteller ihre neuesten Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung. Auch das Netzwerk enficos hatte die Gelegenheit neue interessante Exponate von einzelnen Firmen des Netzwerkes zu präsentieren, die auf ein breites Interesse stießen. So sind u.a. von der Rapidobject GmbH Tastmodelle für Blinde und Sehschwache (Völkerschlachtdenkmal Leipzig als Schnitt) sowie neueste Produktentwicklungen aus dem Bereich 3D-Druck von Metall durch die Firma 3D-Metall Theobald e.K. vorgestellt worden. Außerdem wurden Ergebnisse eines ZIM-Kooperationsprojektes mit dem Thema „Petrischale mit integriertem Ausstrich“ PiA für Wasser-Selbst-Tests präsentiert, an dem die GMBU e.V. Halle und die Firma Großkopf Kunststofftechnik aus dem Burgenlandkreis gearbeitet haben und im Ergebnis dessen eine Probenahme- und Testvorrichtung mittels 3D-Druck bis zur Funktionsreife erfolgreich entwickelt wurde. Die Leistungsschau zog rund 1.800 Besucher an, darunter auch Mitglieder des Deutschen Bundestages. So besuchte z.B., ganz zur Freude des Aussteller-Teams, der Bundestagsabgeordnete Dr. K. Diaby in Begleitung eines Projektbetreuers der AiF den Stand des Netzwerkes enficos.

 

 trenn_seiteninfo

Wir begrüßen das Unternehmen VEZ Fischer als neues Mitglied im IK RP

Logo VEZ FischerAls Entwicklungspartner mit langjähriger Erfahrung in den verschiedensten Branchen bietet VEZ Fischer Lösungen von der Bauteilentwicklung, über den Prototypenbau und Werkzeugkonstruktion bis hin zur Einzelteil- und Serienfertigung bei additiv gefertigten Bauteilen. Das Unternehmen verfügt dabei über praxisorientiertes Know-How über Themen der additiven Fertigung als auch Industrie 4.0-Technologien und ist von der Idee, über die fertigungsgerechte Konstruktion und den benötigten Betriebsmitteln, bis hin zur Serienreife sowohl konstruktiv als auch beratend tätig. In Zusammenarbeit mit hochspezialisierten Betrieben der additiven Fertigung, der Blechumformung sowie der spanenden Bearbeitung von Bauteilen integriert das Vorrichtungsbau- und Entwicklungsdienstleistungszentrum VEZ Fischer neueste Fertigungstechnologien in sein Leistungsspektrum und eröffnet seinen Kunden damit spürbare wirtschaftliche Vorteile.

Weitere Informationen über das Leistungsportfolio und das Unternehmen gibt es hier: www.vez-fischer.de

Quelle: VEZ Fischer

 

trenn_seiteninfo

 

Hochschule Mittweida ist neues Mitglied im Interessenkreis RP

Logo HS MittweidaDie Hochschule Mittweida als leistungsstarke Hochschule der Angewandten Wissenschaften in der sächsischen Hochschullandschaft feiert in diesem Jahr ihr 150jähriges Bestehen. Sie lehrt und forscht mit ca. 6.000 Studierenden in fünf Fakultäten und vier Forschungsschwerpunkten. Die Fakultät Ingenierwissenschaften und insbesondere das Laserinstitut Hochschule Mittweida beschäftigen sich seit 2001 erfolgreich mit der Erzeugung von Mikroteilen aus Metall und Keramik. Seit 2016 wurden die Aktivitäten auf den Makrobereich erweitert.

Weitere Informationen unter: www.hs-mittweida.de und www.laser.hs-mittweida.de/start.html

Quelle: Hochschule Mittweida

 

trenn_seiteninfo

 

 

zum Seitenbeginn

Mitglied in

MNG_logo_klein

Kooperation mit

KUP-Netzwerk-Logo
trenn_seiteninfo

Gefördert vom Bundesministerium
für Wirtschaft und Technologie
aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages

[12/2008 - 12/2012]

logo_bmwi_1
logo_zim_1
trenn_seiteninfo
rp_home
rp_kontakt rp_sitemap rp_drucker rp_nachoben

Mitteldeutsches Netzwerk Rapid Prototyping c/o mitz GmbH
Tel: +49 (0) 34 61 / 25 99 100 | Fax: +49 (0) 34 61 / 25 99 909 | E-Mail: info (at) rp-netzwerk.de